EP-Review von Sound Infection

EP-Review von Sound Infection

„In Zeiten von DSDS und anderen künstlich produzierten “Superstars” stechen Drive Darling aus der breiten Masse hervor. Ihr Sound ist auf das Minimum reduziert: Bass, Gitarre und Schlagzeug, vereinzelt ein Keyboard im Hintergrund“.

Soundinfection hat vor Veröffentlichung schonmal in unsere Debüt-EP „Mountains“ reingehört.
Hier gehts zur CD-Kritik:

http://sound-infection.de/discography/drive-darling-mountains/

No Comments

Post A Comment